Our Story - Wo kommen wir her, wo geht es hin?

Ivas und mein Zusammentreffen im Jahr 2013 fiel in eine Zeit, die für uns beide einen Auftakt in ein neues Leben darstellte.

Ich kann mich sehr gut daran erinnern, wie sich im Wohnzimmer meines Nachbarn inmitten der brandenburgischen Pampa plötzlich diese unsagbar gut aussehende Frau mit den hellblauen Augen und stürmischen Gesten materialisierte. Sowohl Iva als auch ich schätzten in diesem ersten Kontakt die Intensität, Lebendigkeit und Präsenz der anderen.

 Iva und Britta auf dem Festival für Weiblichkeit im März 2018, photo credit  Nora Tabel

Iva und Britta auf dem Festival für Weiblichkeit im März 2018, photo credit Nora Tabel

Unabhängig voneinander begann wir damals mit einer großartigen Berliner Coachin und Mentorin namens Ocean Christina Wilde an unseren Lebensthemen und Blockaden zu forschen, bei deren Workshops und Seminaren sich unsere Wege fortan kreuzten.

2014 nahmen wir beide an einem sehr intensiven Jahrestraining zu Persönlichkeitsentwicklung bei James Swank teil. Es war eine transformierende Ausbildung, ein Forschungsraum, in dem wir uns gegenseitig physisch und allem Voran emotional voreinander nackt machten, und unsere bestehenden Glaubenssätze und automatisierten Handlungsmuster sehr genau analysierten, teils verwarfen, Neues ausprobierten und eine Vielzahl von Grenzen neu definierten oder sprengten.
 
Unsere erste gemeinsame damalige „Amtshandlung" war es, an Ivas Schreibtisch sitzend zusammen ein kritisches Feedback zum Verhalten unseres Lehrers zu formulieren.
Das war aufregend. Und verbindend. Und Vorbote unseres heutigen gemeinsamen Wirkens.

Es folgten unterschiedliche gemeinsame und getrennte Ausbildungen und weitere intensive und verbindende Erfahrungsräume, wie das Path of Love Retreat 2015 in Köln (if you want to change your life, go for it!!), wortwörtlich mind-blowing Erlebnisse mit sacred plants, Schwellengänge in der Schwelle 7 Berlin und anderen sexpositiven Räumen sowie die Entfaltung und Vertiefung unserer Fähigkeiten als Körpertherapeutinnen ab 2013.

Nach einer kurzen gemeinsamen Zeit als Kolleginnen eines bekannten Schweizer Tantra-Institutes begannen wir immer stärker über eine Zusammenarbeit, ein Zusammenbringen unserer Power, Gemeinsamkeiten sowie Unterschiedlichkeiten nachzudenken. Ab Ende 2016 trafen wir uns regelmäßig und begannen eine gemeinsame Vision zu entwickeln.
Wir setzen uns Ziele, verteilten Verantwortlichkeiten und Aufgaben und begannen unseren Traum - ein gemeinsames business zum Thema bewusste Sexualität - Stück für Stück ins Leben zu holen.

Neben der Motivation, eine tragfähige finanzielle Basis für uns und unsere Kinder zu schaffen, waren die Grundpfeiler unserer Vision die gegenseitige Unterstützung als Frauen und das Zum-Erblühen-Bringen unserer vielfältigen Qualitäten und Facetten: als Musen, Dakinis, Mütter, sexuelle Wesen, Heilige, Huren, Magierinnen, Schöpferinnen, sexual healers, tantrische Lehrerinnen, Entdeckerinnen, Forscherinnen, spirituelle Hebammen und Heldinnen - to just name a few.
 
Wir wurden angetrieben von unserer Aufregung und Freude unserem Ruf, unserer Mission und Leidenschaft zu folgen. Beflügelt von dem Drang uns selbst und andere Frauen zu ermächtigen und die Männer mit in die (Wieder)entdeckung der „neuen“ Weiblichkeit einzubeziehen. Selbst zu Leuchten und andere Menschen zu beflügeln oder auf Wunsch hin auch unterstützen, ihr Leuchten zu entfalten.

Im Juli 2017 gründeten wir die Kunze & Samina UG. Die Findung eines prägnanten, stimmigen Markennamens war ein langwieriger Prozess. Von spirituell geprägten Namen über peppige Wortschöpfungen, Naturschauspiele, ebenso wie die Versuche unser beider Namen in etwas wohlklingendes Neues zu gießen war alles dabei. Neben der großen Herausforderung einen Namen zu finden, den wir beide mochten, war die Verfügbarkeit von Domains oftmals limitierender Faktor. So entschieden wir uns zuletzt für Ivas klangvollen und markentauglichen Namen und launchten im Dezember 2017 unsere Webpräsenz www.ivasamina.com.

Uns war und ist es in unserer Tätigkeit wichtig, auf Netzwerke und Synergien statt auf Konkurrenz zu setzen. So freuen wir uns seit Anfang 2017 in einem deutschlandweiten Netz aus großartigen Frauen mit der Durchführung der Handarbeits- und Handwerksabende die Arbeit von Andrea Silwanus und Melanie Fritz weiterzugeben und neue, eigene Angebote zu sexueller Aufklärung zu kreieren und auf den Markt zu bringen.

Seit diesem Jahr sind wir Teil des "Just for Women" Netzwerkes Berliner Dienstleisterinnen für Frauenheilarbeit. Iva hat sich Ende 2017 nach den Richtlinien des deutschen Tantramassageverbandes zertifizieren lassen, in dem wir seit diesem Jahr Mitglied sind. Auch ist es uns eine Freude, die Zusammenarbeit mit unserer wunderbaren „Haus & Hof“-Fotografin Nora Tabel auszubauen und zu vertiefen, die inzwischen auf unserer Webseite als Anbieterin für Vulva Fotoshootings vertreten ist.

In unserer Tätigkeit als Coachinnen und Körpertherapeutinnen sind wir bestrebt nach hohen Qualitätsstandards zu arbeiten und bilden uns regelmäßig fort.

Iva (die bereits als Coach, Sexological Bodyworkerin, HypnoBirthing Kursleiterin und Heilpraktikerin zertifiziert ist) wird in diesem Jahr ihre Perlentor-Ausbildung (Frauen-Schoßraum-Heilarbeit) bei Nhanga Grunow abschließen und im Sommer an der Ausbildung „Self-Cervix Practitioner“ von Olivia Bryant teilnehmen.

Britta (die in ihrem vorherigen Leben als Mistress of Science u.a. in der Weiterbildung von Erwachsenen tätig war) schließt in diesem Jahr ihre Ausbildung zur Sexological Bodyworkerin ab und führt bis einschließlich 2019 ihre 2-jährige Ausbildung „Healing Practitioner Training“ fort. Auch beendet sie in diesem Jahr ihr Praxisgruppenleiter-Training bei Thomas Hübl.

Wir freuen uns über die positive mediale Aufmerksamkeit, die wir zu Beginn des Jahres durch die Artikel von VICE Deutschland und die Beiträge des Blogs Mitvergnügen, die Dreharbeiten mit Paula Lambrecht (Paula kommt) und eine Anfrage vom Y-Kollektiv erfahren haben. Und wir sind natürlich schon voll dabei weitere sexpositive Angebote und Projektkooperationen für 2018 anzustoßen und finden es großartig bei Veranstaltungen und Festivals unsere Arbeit vorstellen und anbieten zu dürfen.

vivalavulva.jpg
Britta Iva